Startseite
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Webnews



http://myblog.de/rin-rin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Ich möchte so viel sagen, ich möchte das beschreiben, was mich bei ihrer Stimme berührt... Aber die Worte rennen mir davon, und die, die mir bleiben, sind die Bezeichnung 'Wort' kaum wert.

Ich liebe dieses Gefühl. Koste jede Sekunde aus, in der es mich durchströmt.

lights pierce a cloud and...

Ja, ja...

Es fühlt sich an, als würden die Antworten vor mir schweben und sagen: "Komm her, komm her. Hier sind wir."

So sollte das doch sein. Das vermisse ich. Oh~...

Ich fühl' mich gerade irgendwie seltsam. Aber es ist angenehm... 

2.6.07 21:59


Windtanz

Ich habe 大鴉 immer sehr viel nebenbei gehört... Ist jetzt das erste Mal, dass sie bei iTunes als einzige ausgewählt sind.
Es ist ein seltsames Gefühl... Ich hör ja sehr selten japanischen Rock mit Frauenstimmen... zumal Frauenstimmen + Rock bei mir allgemein eine seltene Kombination geworden ist...

nightmare ist ein wunderschöner Song und ich liebe ihre Stimme. Sie ist wunderschön. Die Frau bei Onmyôza fand ich immer etwas störend... Aber Seika hat etwas besonderes, finde ich.
Etwas, das ich nicht beschreiben kann... Das fiel mir schon bei den vielen Malen auf, die 大鴉 beim Shuffle kamen... Danach musste ich immer mindestens noch einen zweiten Song von ihnen hören, ehe ich 'normal' weiter Shuffle laufen lassen konnte...
Ich liebe es, dass so viel Instrumental dabei ist, und zwar nicht immer nur hart-hart-hart-wehtun-muss-es-mäßig. Es ist ... schwer zu beschreiben. In letzter Zeit gehen mir oft die Worte aus.

Es... spricht irgendetwas in mir an.
Vielleicht die verletzte Seite, die ich momentan so sehr zurückdränge. Die Seite, die immer wieder ruft: "Ich habe keine Lust mehr! Ich habe keine Lust mehr, ihnen hinterherzulaufen und mir dann doch wieder die Schuld geben zu müssen! Ich kann es nicht mehr ertragen, in einer Sekunde ignoriert und in der nächsten wie immer behandelt zu werden! Es macht mich krank!!"
Es spricht diese Figur aus Glas an, die langsam zerbröckelt, und hilft ihr, die Scherben wenigstens nur sich selbst zu Füßen fallen zu lassen, damit alle Welt weiterhin die Reflektionen des künstlichen Lichts bewundern kann.

Aber ich merke, dass ich trotzdem immer mehr verliere. Ich fange an, Schmerz mit Schmerz zu vergelten, immer nur Rache zu nehmen anstatt zu vergeben. So jemand wollte ich nie sein. Trotzdem ist es momentan das einzige, das mir ein wenig das Gefühl gibt, ihnen zu zeigen, dass auch ich Schmerzen habe.

Ich habe kein Problem damit, die Wunden anderer zu behandeln.
Aber ich habe ein Problem damit, wenn diese anderen meine Arme nehmen und die Haut an ihnen auseinanderreißen und dann denken, dass sie das ganze wortlos ins Vergessen schicken können.

雨と砂と...
fuck, wie großartig ist ihre Stimme da...
2.6.07 21:45


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung